Aktuelles

24.05.2019: Offizielle Einweihung des Baumschulenweg 21

Am 24.05.2019 war es endlich soweit!

Norbert Schaffrath, Gesellschafter und Geschäftsführer der INOWO,eröffnete feierlich mit den Eigentümern, den bereits eingezogenen Mietern und vielen weiteren Gästen - darunter auch die Architekten, Ingenieure und Bauleiter - das neue Gebäude im Baumschulenweg 21. Ein besonderes Highlight war die Begrüßung der neuen Hausbewohner durch Bürgermeister Bert Spilles, der das Gebäude und die senioerengerechte Konzeption positiv hervorhob.

Von Beginn an war der Zusammenhalt der neu entstadenden Hausgemeinschaft spürbar. Dies führte sich im weiteren Verlauf der Veranstaltung fort und es wurde bis in die Abendstunden hinein gemeinsam gegessen, getrunken und gelacht.

Hier ein paar Impressionen des Festes:

   

14.02.2019: Dachbegrünung und Außenanlagen

Das Gebäude wächst stetig weiter und nähert sich einer Fertigstellung.

Auch die Garten- und Landschaftsbauer arbeiten auf Hochtouren an der Gestaltung der Dachterassen und Außenflächen. In den nächsten Tagen beginnt ebenfalls die Pflasterung des Innenhofes - alle Vorkehrungen sind hier bereits getroffen.

 

Ein paar Impressionen von der Arbeit auf dem Dach bei Wind und Wetter:

    

Betriebsferien 2018

Wieder ist ein Jahr "wie im Flug" vergangen und wir blicken auf viele schöne Momente in, auf und neben dem Bau zurück. Gemeinsam haben wir beobachten können, wie sich der Rohbau Ihres und unseres Gebäudes nach und nach in ein Wohngebäude mit moderner Ausstattung verwandelt.

15.10.2018: Ein Blick von oben

Die Baustelle und das entstehende Gebäude machen auch von oben einen guten Eindruck vor dem schönen Panorama Meckenheims und der Voreifel.

10.10.2018: Mit großen Schritten in Richtung Fertigstellung

Das Gebäude im Baumschulenweg 21 wächst täglich weiter. Ein Hauptteil der Arbeiten findet nun im Innenausbau statt. Der Estrich ist gegossen, die Heizung ist angeschlossen und arbeitet bereits an der Aufheizung des Gebäudes.

Was äußerlich bereits ein fertiges Gebäude ist, bedarf nun noch des weiteren Innenausbaus. Auch hier sind wir auf einem guten Weg in Richtung der Fertigstellung.

15.06.2018: Das Müllsystem findet seinen Platz

      

Heute wurden die Container für das Unterflurmüllsystem geliefert und eingebaut. Das von der RSAG betriebene System hat sich bereits im Baumschulenweg 19 bewiesen und bietet auch den Bewohnern des Baumschulenweg 21 die Möglichkeit komfortabel den Müll zu entsorgen.

Mehr zu den Vorteilen des Systems finden Sie hier.

 

Ein Video mit generellen Erklärungen zum Aufbau sowie dem Einbau finden Sie auf der Youtube-Kanal der RSAG: https://www.youtube.com/watch?v=MUXWzi65O7U

02.05.2018: Rohbauarbeiten beendet, Ausbau in vollem Gange

  

Am 19.04.2018 konnte der Rohbau für den Baumschulenweg 21 im Herzen von Meckenheim erfolgreich fertiggestellt werden. Aktuell werden die Fenster im Gebäude eingebaut, der Dachdecker verrichtet seine Arbeiten und die Installationsarbeiten für Elektro, Heizung und Sanitär haben bereits begonnen.

06.03.2018: Frühlingshafte Temperaturen bringen Baufortschritt für „Wohnen auf der Sonnenseite“

Seit gestern sind die Temperaturen in Meckenheim wieder deutlich über Null Grad gestiegen und auf der Baustelle im Baumschulenweg 21 wird mit Hochdruck gearbeitet. Bei den vorangegangenen, sehr kalten Temperaturen von deutlich unter null Grad konnten einige Arbeiten, wie z.B. das Mauern, zeitweise nicht erfolgen. Nun sind wir in Abstimmung mit der von uns beauftragten Bauunternehmung guten Mutes zügig voran zu kommen und die Zeiteinbußen der letzten Wochen ausgleichen zu können.

Hier sehen Sie einige aktuelle Impressionen von der Baustelle, auf der gestern bis in den Abend hinein fleißig gearbeitet wurde:

 

30.01.2018: Geothermiebohrung am Baumschulenweg

   

Am 30.01.2018 lud die INOWO zur Besichtigung der Geothermiebohrung ein. Die etwa 40 erschienenen Interessenten versammelten sich um den Spezialbohrer, den die Fachfirma aus Heinsberg bereits in Position gebracht hatte, um die drei jeweils 100 Meter tiefen Bohrungen in die Erde einzubringen.

Dies stellt einen beachtlichen Beitrag der INOWO, in Zusammenarbeit mit dem Energieversorger e-regio, zum Umweltschutz und dem bewussten Umgang mit Ressourcen dar. Wie bereits beim ersten Bauabschnitt, wird die Geothermienutzung mit einer hochmodernen Wärmepumpe kombiniert, um den CO2-Ausstoß und die Heizkosten um mindestens 30 Prozent gegenüber herkömmlichen Heizkonzepten zu senken. Mehr zu diesem Thema finden Sie auch hier.

Die Veransteltung endete, bei strahlendem Sonnenschein, mit einem "Schluck Bohrwasser" (Kaffee) und der Beantwortung vieler interessierter Fragen zu technischen Details durch die Fachingenieure und die INOWO.

Seiten